Aktuelles

Christen wollen Gemeinwohl-Orientierung in ihren Kirchen fördern

Dr. Hanno Heil bei Gründung des bundesweiten Arbeitskreises engagiert

Vallendar, 07.03.2018. Eine Gruppe von Christinnen und Christen verschiedener Konfessionen hat am Wochenende 02.-04. März 2018 in Bielefeld einen bundesweiten Arbeitskreis „Kirchen und kirchliche Organisationen“ zur Förderung der Ideen der Gemeinwohl-Ökonomie (GWÖ) im kirchlichen Bereich gegründet.

Seitdem der österreichische Autor Christian Felber im Jahr 2010 mit dem Buch „Die Gemeinwohl-Ökonomie“ ein neues Modell des Wirtschaftens und der gesellschaftlichen Mitbeteiligung vorgeschlagen hat, wächst die GWÖ-Bewegung in vielen Ländern. Die aus ganz Deutschland in Bielefeld zusammengekommenen christlich geprägten Menschen möchten jetzt auch in Kirchengemeinden, caritativen und diakonischen Unternehmen, kirchlichen Bildungsträgern und anderen kirchlichen Akteuren die Ideen der GWÖ bekannter machen. Geplant wurde bereits die Präsenz bei kirchlichen Großveranstaltungen und die Förderung von Pilotprojekten zur Anwendung der Gemeinwohl-Matrix. Die Gemeinwohlmatrix mit ihrer Werteskala bietet Organisationen und Unternehmen einen Leitfaden, mit dem sie eine ethische Bilanz erstellen und die Ausrichtung ihrer Arbeit am Gemeinwohl überprüfen können.
Der Arbeitskreis sieht in der Förderung des Gemeinwohls auch für kirchliche Organisationen einen zentralen Maßstab ihres Handelns, der ihnen helfen kann unterschiedliche Aktivitäten, wie z.B. den Einkauf von Produkten, die Mitarbeiterbeteiligung oder die Leistungen für ihr Umfeld zu überprüfen und gegebenenfalls neu auszurichten.

Dr. Hanno Heil, Ständiger Lehrbeauftragter an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV), der bei dem Gründungstreffen mit vertreten war, zeigte sich dankbar für die Kontakte zu engagierten Christen unterschiedlicher Konfessionen. Es sei deutlich geworden, dass der gemeinsame Einsatz von Christen für das Gemeinwohl das ökumenische Miteinander befördern und einen großen gesellschaftlichen Mehrwert erreichen könnte.

Im September 2018 wird der österreichische Autor und Ideengeber der Gemeinwohl-Ökonomie, Christian Felber, wieder an der PTHV zu Gast sein. Im Rahmen der Sonderausstellung des Rheinischen Landesmuseums Koblenz zum Raiffeisenjubiläum wird Christian Felber am 6.9.2018, um 18.30 Uhr einen öffentlichen Vortrag in der Aula der PTHV halten. Am selben Nachmittag um 14.00 Uhr lädt die Regionalgruppe Koblenz/Mittelrhein der Gemeinwohl-Ökonomie zu einem Workshop zu Aspekten dieses alternativen Wirtschaftsmodells ein.

Kontaktadresse für den Arbeitskreis „Kirchen und kirchliche Organisationen“ in der Gemeinwohl-Ökonomie: Dr. Oliver Koch, E-Mail: oliver.koch@ecogood.org.

Kontaktadresse für die Regionalgruppe Koblenz/Mittelrhein in der Gemeinwohl-Ökonomie: Dr. Hanno Heil, E-Mail: h.heil@pthv.de.

(links) Dr. Hanno Heil (PTHV) ist beim Thema Gemeinwohl-Ökonomie stark engagiert/Foto: Heil

Kontakt

Carola Neydenbock, M. Sc.

VPU Vinzenz Pallotti University
Marketing
Pallottistr. 3, 56179 Vallendar

Tel.: +49 261 6402-353
Fax: +49 261 6402-300
E-Mail carola.neydenbock@vpu.de

Fühlen Sie sich berufen?

Gerne helfen wir Ihnen bei der Entscheidungsfindung und bei offenen Fragen rund um das Studium an der VPU unter Studierendenservice@vpu.de.