Aktuelles

| Von Prof. Dr. Albert Brühl

Einsatz innovativer statistischer Methoden für die Kompetenzmessung im Bereich der Pflegeberufe

Prof. Dr. Albert Brühl diskutierte bei virtueller Ringvorlesung des BMBF

Im Rahmen der Ringvorlesung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF, https://digi-ebf.de/) zur empirischen Bildungsforschung hielt Prof. Dr. Albert Brühl, Lehrstuhl für Statistik und standardisierte Verfahren an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV), am 21.07.20 eine Online-Vorlesung zum Forschungsprojekt der PTHV „LernstandPD: Was sind Grundsatzfragen und Gelingensbedingungen beim Einsatz digital-gestützter Lernstandsanalysen in den Personenbezogenen Dienstleistungen?“. Das Projekt wird in Kooperation mit der Universität Osnabrück, der Hochschule Münster und dem Programmier-Team von Ingenious Knowledge durchgeführt.

Hierbei ging Prof. Brühl auf die Möglichkeiten ein, die sich aus dem Einsatz innovativer statistischer Methoden für die Kompetenzmessung im Bereich der Pflegeberufe ergeben. Diese basieren auf den Forschungserfahrungen zu klassischen Large Scale Assessments, zur Auswertung von Daten die in so genannten „serious games“ mit Methoden aus dem Bereich der „Learning Analytics“ produziert werden und aus den Erfahrungen strukturierender statistischer Analysemethoden.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert im Rahmenprogramm Empirische Bildungsforschung eine Reihe von Forschungsvorhaben zur Digitalisierung in den verschiedenen Bildungsbereichen. Das Metavorhaben des BMBF begleitet die Projekte der Förderlinien und führt eigenständige Forschungsvorhaben aus einer übergeordneten Perspektive durch.

Das Metavorhaben veranstaltet die Online Ringvorlesung „BILDUNGSDIALOG.DIGITAL: Inside Bildungsforschung“.

In wöchentlichen Online-Sitzungen stellen aktuelle Projekte der Förderlinie ihre Forschungsprojekte vor.

Screenshpt der Online-Konferenz

Kontakt

Carola Neydenbock, M. Sc.

VPU Vinzenz Pallotti University
Marketing
Pallottistr. 3, 56179 Vallendar

Tel.: +49 261 6402-353
Fax: +49 261 6402-300
E-Mail carola.neydenbock@vpu.de

Fühlen Sie sich berufen?

Gerne helfen wir Ihnen bei der Entscheidungsfindung und bei offenen Fragen rund um das Studium an der VPU unter Studierendenservice@vpu.de.