Aktuelles

| Von Verena Breitbach

„Für eine solidarische Pflege!“

Bündnis 90/ Die Grünen Koblenz besuchten PTHV

Noch vor der Notschließung der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar (PTHV) aufgrund der Corona-Pandemie, besuchten Bündnis 90/ Die Grünen, Kreisverband Koblenz, die PTHV. Der Kreisverband der Grünen setzt sich für eine lebendige Hochschullandschaft in der Region Koblenz ein. „Wir wollen dafür sorgen, dass sie uns erhalten bleibt und diskutieren, wie sie weiterentwickelt werden kann. Dazu führen wir Gespräche mit den Hochschulen“, sagte Dr. Regula Krapf, Bündnis 90 / Die Grünen – Kreisverband Koblenz. „Wenn der Name Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar oder PTHV genannt wird, so denken viele zuerst an die Ausbildung von Theologen. Seit 2006 existiert aber eine Pflegewissenschaftliche Fakultät, die sich zum stillen Star in Deutschland gemausert hat“, so Prof. Dr. Wolf-Andreas Liebert, Bündnis 90 / Die Grünen – Kreisverband Koblenz.

„In Vallendar wird der Nachwuchs für die Pflege in Deutschland ausgebildet“

Neben dem Bachelorstudiengang ‚Pflegeexpertise‘ und dem Masterstudium Pflegewissenschaft kooperiert die PTHV mit der Universität Koblenz-Landau in dem Bachelor- und Masterstudiengang „Pflege an Berufsbildenden Schulen“. Zudem gibt es an der Pflegewissenschaftlichen Fakultät der PTHV, der einzigen pflegewissenschaftlichen Fakultät im deutschsprachigen Raum, ein Promotions- und Habilitationsprogramm. Die Grünen sind sich sicher: „In Vallendar wird der Nachwuchs für die Pflege in Deutschland ausgebildet. Die PTHV präsentiert sich in der Region durch viele Forschungsprojekte, Vortragsreihen, Tagungen und Weiterbildungsprogramme, die von vielen Menschen der Region wahrgenommen werden. Das Thema Pflege ist ein Zukunftsthema, das uns in den nächsten Jahrzehnten vor große Herausforderungen stellt. Wie wichtig die Pflegeberufe sind, ist uns allen in der Coronakrise sehr bewusst geworden“, sagte Gordon Gniewosz, Bündnis 90 / Die Grünen – Kreisverband Koblenz Daher sind die Grünen für eine Aufwertung der Pflegeberufe, die eine ebenso wichtige Rolle wie der medizinische Bereich spielen sollte. „Neben den Fragen der Finanzierung stellt sich die Frage, was für eine Pflege wollen wir?“, fragte Alina Welser, Bündnis 90 / Die Grünen – Kreisverband Koblenz und sagte weiterhin: „Die PTHV ist dafür ein anerkannter Think Tank. Hier sind die nationalen und internationalen Expert*innen der gegenwärtigen Pflegeforschung versammelt, die dadurch hochkarätige Beratung anbieten können“.

Weshalb es zunehmend wichtiger wird, dass Pflege auf ein akademisches Level kommt, führt der Prodekan der Pflegewissenschaftlichen Fakultät, Prof. Dr. Hermann Brandenburg, aus: „Der Wissenschaftsrat empfiehlt 10-20 Prozent der Pflege zu akademisieren. Wir liegen derzeit bundesweit bei 0,6 Prozent. Wenn wir die Entwicklung, wie sie in anderen Ländern bereits läuft, nicht verpassen wollen, müssen wir die akademische Pflegeausbildung deutlich verstärken. Denn nachhaltige Innovationen im Pflegesektor müssen durch hochschulische Unterstützung begleitet werden!“

„Der Aufbau einer solidarischen Pflege ist ein wichtiges Grünes Anliegen. Wir Grüne sind deshalb froh, dass in unserer Region zukunftsfähige Pflegeberufe hervorgebracht werden, die das Prinzip der solidarischen Pflege in unserer Gesellschaft umsetzen werden“, sagte Prof. Dr. Wolf-Andreas Liebert abschließend.

Bündnis 90 / Die Grünen – Kreisverband Koblenz (v.l.n.r.) zu Besuch an der PTHV: Prof. Dr. Wolf-Andreas Liebert, Gordon Gniewosz, Prof. Dr. Hermann Brandenburg (PTHV), Alexander Günther, Alina Welser, Dr. Regula Krapf

Kontakt

Carola Neydenbock, M. Sc.

VPU Vinzenz Pallotti University
Marketing
Pallottistr. 3, 56179 Vallendar

Tel.: +49 261 6402-353
Fax: +49 261 6402-300
E-Mail carola.neydenbock@vpu.de

Fühlen Sie sich berufen?

Gerne helfen wir Ihnen bei der Entscheidungsfindung und bei offenen Fragen rund um das Studium an der VPU unter Studierendenservice@vpu.de.