Aktuelles

Symposion Ordenstheologie: Weg gehen oder weggehen?

Vorträge und geistliche Impulse vom 23. bis 25. September im Forum Vinzenz Pallotti Vallendar

Zweimal musste es pandemiebedingt verschoben werden. Nun soll es endlich nachgeholt werden: Ein Symposion zum Thema „WEGgehen – Gemeinschaften in der Spannung zwischen Ohnmacht und Empowerment“. Vorbereitet und durchgeführt wird das Wochenende im Forum Vinzenz Pallotti in Vallendar vom 23. bis 25. September von der Arbeitsgruppe Ordenstheologie der Deutschen Ordensobernkonferenz (DOK). Die Veranstaltung beginnt am Freitagnachmittag um 16 Uhr und endet sonntags nach dem Mittagessen. Anmeldungen sind noch bis 15. August möglich.

An drei Tagen stehen neben Referaten und Diskussionsrunden auch geistlich-religiöse Angebote auf dem Programm: „Zwischen Ent- und Ermächtigung“ bewegt sich der Vortrag der Professorin für Dogmatik und Fundamentaltheologie Margit Eckholt (Osnabrück) über die Situation von Frauen mitten in den Reformbewegungen der Kirche. Die Sießener Franziskanerin und Professorin für Neutestamentliche Exegese und Biblische Theologie Sr. Margareta Gruber (Vallendar) liest die Johannesoffenbarung in Zeichen von Macht- und Missbrauchsdebatten und beleuchtet das Opfertier als Widerstandssymbol. Die Historikerin Sr. Nicole Grochowina von der evangelischen Communität Christusbruderschaft (Selbitz) gibt einen Impuls zur Widerstandskraft durch die Ewigkeitsperspektive.

Weitere Referent:innen und Moderator:innen sind der Pallottiner und Professor für Kirchengeschichte des Altertums, Paul Rheinbay (Vallendar), die Generaloberin der Oberzeller Franziskanerinnen Sr. Dr. Katharina Ganz (Würzburg-Oberzell), der Jesuit und Professor für Katholische Theologie im Angesicht des Islam, Tobias Specker (Frankfurt-St. Georgen), sowie die Professorin für Pastoraltheologie Katharina Karl (Eichstätt). Als Gast und Interviewpartnerin hat die evangelische Pfarrerin Irene Leicht (Emmendingen) zugesagt.

Themen weiterer Statements sind der Synodale Weg, Missbrauch und Aufarbeitung, die Rolle der Frauen, aber auch Machtmissbrauch und Amtstheologie. Der persönliche Austausch, Zeit für Gebet und Innehalten werden dabei nicht zu kurz kommen.

Das dreitägige Symposion kostet 238 Euro inklusive Übernachtung und Vollverpflegung. Weitere Infos finden sich im Internet unter www.forum-pallotti.de/kursangebot. Hier oder per Mail an forum@vpu.de ist auch die Anmeldung noch bis 15. August möglich.

(Foto: VPU)

Kontakt

Marketing

Carola Neydenbock
Katja Schmitt

VPU Vinzenz Pallotti University
Pallottistr. 3, 56179 Vallendar

Tel.: +49 261 6402-353
Fax: +49 261 6402-300
E-Mail marketing@vpu.de

Fühlen Sie sich berufen?

Gerne helfen wir Ihnen bei der Entscheidungsfindung und bei offenen Fragen rund um das Studium an der VPU unter Studierendenservice@vpu.de.